Die Weinkaufsprotokolle des Amtes Esens von 1554 bis 1811

Heyko Heyken
Upstalsboom-Gesellschaft Aurich, 1998
Bearbeitet von Heyko Heyken nach grundlegenden Vorarbeiten von Dr. Heino Mammen

Teile I & II

...

Seriemer Vogtei, 1556-1670

(click on any map on this page to enlarge it in a new window)

All of the parcels of Seriem, including a few outlying parcels in the Werdum Vogtei that are connected to Seriem through ownership. Regemort lists the far eastern tip of Seriem (a fan of old Grodenland parcels) as D- parcels instead of C- parcels; Heyken standardizes the numbering to include them in Seriem. On the map above, both numbers are given.

Large light blue outlines show apparent natural land forms from ca. 800 A.D., before dike building began. Earliest dikes likely were ring-dikes, outlining individual settlements and groups of farms. As storm protection became more sophisticated, ring-dikes were linked, and gradually the common barrier became a shared North Sea Dike protecting all inland property.

Note offshore purple mark where Otzum used to be, a village on two natural rises, with a church on one rise and dwellings on the other. By ca. 1500 A.D. Otzum had been abandoned after severe storms breached the old dike line and forced farmers further inland. A new dike line was established, probably somewhere near the location indicated by an orange line running near the shore in the map above.

Large purple lines and dates in the eastern part of the map indicate dike projects that encircled areas of Grodenland (arable mudflats outside the protection of dikes, gradually rehabilitated for agriculture), and similar brown lines in the old Groß-Holum inlet at the center of the map show how this inlet was filled in gradually, first with a dike that crossed the inlet roughly at Groß-Holum, and then with one that stretched from Addenhausen in the north across the mouth of the inlet to the tip of the Werdum peninsula. At the location of this later dike, a mill was built, probably to help drain the area behind the dike.

In the All Saints' Flood of 1570 (on November 1, All Saints Day), the newer farmland behind this dike line, in the old Groß-Holum inlet, was especially hard hit. The entire area suffered enormously, but the areas most recently recovered from the Watt showed the worst losses, with multiple drownings and houses washed completely away.

Herde zu Klein-Holum


Herde zu Bettenwarfen

Herd *1* (C1)

Herd zu Klein-Holum, 41 1/2 Dt M

1556: Tamme Mammen, 41 1/2 Dt Mh

1570: Tanne Mammen. Verloren 1 stitze; beholden 7 koye, 2 stitzen, 3 twenters, 5 enters, 2 perde, 4 swine, 5 schape. (Seite 46)

(09 April) 1576: Tanne Mammen wurde erschlagen von Peke Koncken [see Herd C24]. Hinterlassen etwa 5 Töchter. “Keine darinnen zu den mannbaren jahren kommen, so bestattet können werden.” Die Mutter Ette Tannen darf das Land in Behuf ihrer sämtlichen Kinder 20 Jahre bewohnen oder es auf eine ihrer Töchter, “de ehr am gehorsamsten ist,” vwk lassen. Sie soll 12 Tl zu einer Vg. geben. (2)

1600: Tamme Mammen, 41 1/2 Dt Mh

1632: Tamme Mammen, 41 1/2 Dt M

1633: Diure, Ulfert Eden Hausfrau, will ihren Herd an ihren Schwager [richtig: Schwiegersohn] Johan Jürgens und Ulfert Eden Tochter Geihle übertragen. (34)

5 December 1633: Diure, Ulfert Eden Hausfrau, und deren Sohn Tanne Ulfers können ihren Herd zu Klein-Holum, 41 1/2 Dt Herrenland, Abgaben gleich den benachbarten größeren Herden, ihrer Beschwernisse halber nicht länger gebrauchen und wollen ihn ihrem Schwager [bzw. Schwiegersohn] Johan Jürgens und der Tochter Geihle übertragen. Sollte der Schwager sterben, so soll der Platz an die Tochter und deren Kinder fallen. 80 Rt Wkf und 3 Rt Vg. (28)

1658: Ulfert Ehden, 41 1/2 Dt Mh, itzo Johan Jürgenß (see Herd C48: Krug zu Seriem)

1670: Regemort Parcel SE 052

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
052 39.09 Dt 38,05,08 39 Dt in nachfolde stücken aneinander belegen, alß 6, 3, 10, 7, 6 und 7 Dt
Total 39.09 Dt 38,05,08 = 38,05,08
Regemort lists parcel ownership as Ulffert Eden itzo Berendt Carstens except when noted otherwise.

23 August 1719: Das Gast- und Waisenhaus in Esens erhält des Johan Jürgens Platz, 41 1/2 Dt, auf 25 Jahre in Wkf. (35, 64)

Herd *2* (C2)

Herd bei Folkertshausen, 52 Dt M

1558: See 1633.

1600: Johan Incken, 52 Dt Mh

6 March 1621: +Johan Incken bei Folckertshausen. 52 Dt, davon S.Gn. 12 Dt, das übrige weil. Here Eden Kindern zuständig. Der einzige Sohn Hayo Johanßen begehrt den Wkf. 1558 vwk für 320 Rt. Da es in 50 oder 60 Jahren nicht vwk ist, soll er 320 Rt geben. Er verehrt 4 Rt. (21)

1626: Hayo Johanßen gebraucht 52 Dt, wovon 12 Dt Herrenland sind. Das übrige gehört weil. Hero Eden Kindern und sonderlich Alger Eden. 1621 hat Hayo Johanßen das Land vwk für 320 Rt. Auch sein Vater hatte 1658 an Wkf 320 Rt gegeben. Weil Hayo aber in 8 Jahren die Landheuer an Alger Eden nicht bezahlt hat, hat Ih.Gn. befohlen, ihn des Herdes zu entsetzen. Die Behausung soll geschätzt und ihm bezahlt werden. Alger Eden soll gegen Bedingung eines gebührlichen Wkfs den Herd erhalten. Er gibt 150 Rt Wkf und 3 Rt Vg. (25)

1626 1633: Am 5 Jan 1626 hat Alger Eden an Amtmann Wiarda 37 1/2 Rt bezahlt; am 13 Feb 1633 bezahlte Alger Eden Witwe 48 Rt und 2 1/2 Rt. (25)

1626: Alger Eden ist schuldig 37 Rt 13 Sch 10 W. (3)

1632: Johan Incken, 52 Dt M

11 Mar 1633: Alger Eden wurde Anno 1632 in Hamburg ermordet. 52 Dt, hiervon 40 Dt Herrenland, 12 Dt sind ihm zuständig. Das Land wurde 1626 auf ihn vwk. Er ist aber 112 1/2 Rt schuldig geblieben. Den Wkf soll die Witwe Trincke Gruben erhalten. Sie soll den Rest des Wkfs bezahlen laut Befehl vom 9 Feb 1633. (28)

1558 1621 1626 1633: Johan Incken bei Folkershausen. 52 Dt 1558 vwk für 320 Rt. 1621 auf seinen Sohn Hey vwk für 320 Rt. 1626 auf Alger Eden. Er gab 150 Rt Wkf. 1633 auf die Witwe Trincke. (34)

1635: Alger Eden Witwe, 52 Dt M

1658: Alger Eden, 52 Dt M, itzo Ihro Frstl. Gn.

1670: Regemort Parcel SE 071

There is no further Weinkauf record for this parcel. It apparently got absorbed into Folkertshausen or into the hands of the sovereign.


Kay Blaas provides a close analysis of a complicated record:

12 Dt belong to “Seiner Gnaden” [“His Grace,” the count in Aurich who collects Weinkauf fees], and 40 Dt belong to Hero Eden’s family. Weinkauf will be owed on the 40 Dt portion when it changes hands.

Johan Incken is listed as the Hofbesitzer in 1600, and his son Hayo Johanßen pays the Weinkauf in 1621, because they are leasing the land (from Seiner Gnaden and from Here Eden’s children).

[Various records refer to the owners as Here Eden Kindern—Hero Eden’s children—and Alger Eden—who is probably the brother of Hero Eden. Both of them will be the sons of someone named Edo. The relationship is not spelled out, but this is the likely reading.]

1626: Because Hayo Johanßen has not paid the rent to Here/Alger Eden for eight years, he is evicted, and his house (considered private property) is appraised and paid off. Now the original owner, Alger Eden, takes over, and of course he has to pay the Weinkauf.

[The record shows Alger Eden paying the Weinkauf in several installments. He owes 150 Reichsthaler. He pays 37 1/2 Rt in 1626 when he takes over the farm, so he still owes 112 1/2 Rt. In 1632, he is killed in Hamburg, and in 1633 his widow, Trincke, pays another 48 Rt.]

This is the last time that we have any record of a Weinkauf being paid, either by Johan Incken’s family or by Alger and Hero Eden’s family, for *C2*.

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
071 56.13 Dt 54,15,03 52 Dt in zehen nachfolge stücken belegen, alß 4, 6, 5, 6, 4, 7.5, 2.5, 4, 5 und 8 Dt
Total 56.13 Dt 54,15,03 = 54,15,03
Regemort lists parcel ownership as Algerdt Eden itz Ihro Durchl. except when noted otherwise.

Herd *3* (C3)

Herd zu Klein-Holum, 78 Dt M

1556: Incke Schueden, 4 Dt Me 79 Dt Mh

1595: See 1626.

24 Mar 1599: + Siud Incken. Er hat 78 Dt gebraucht. 4 Töchter und einen Sohn Incke hinterlassen. Der Sohn hat den Wkf erlangt für 250 Rt. (10)

24 Mar 1599: Ineke, Siuden Ihnek[en] Sohn, hat 250 Rt gegeben. (40)

1617: Incke Siudts, 78 Dt M

1626: + Ineke Siuts. 78 Dt Herrenland, 19 3/4 Gfl Heuer. 2 Söhne und 2 Töchter nachgelassen. 1595 vwk für 220 Rt. Der älteste Sohn Siut begehrt den Wkf. 200 Rt Wkf, 1 Gfl und 2 Rt Vg. (25)

11 Jun 1630: Yneke Schuits Herd wurde Anno 1626 für 200 Rt auf den ältesten Sohn Schuidt Yhnken vwk. Dieser starb Anno 1628. Er hatte erst 50 Rt von seinem Weinkauf bezahlt. Der andere Sohn Hayo Ihncken bittet, ihn bei dem Wkf zu lassen, aber bei diesen Zeiten [Mansfeldische Zeit] “konnte er nicht voll zu gelde raten.” Er bietet 200 Rt in 8 Terminen und 1 Rt Vg. (27)

1632: Incke Siudts, 78 Dt M

1632 1633: Am 27 Aug 1632 bezahlt Hayo Ihncken 25 Rt und am 7 Jan 1633 auch 25 Rt. (27)

1599 1626 1630: Siut Ihnecken, 78 Dt. 1599 auf seinen Sohn Ihncke vwk für 250 Rt. 1626 auf den ältesten Sohn Schiut Ihnken für 200 Rt. 1630 auf den anderen Sohn Hayo Yncken. (34)

1658: Haye Ihncken, 78 Dt M

17 Aug 1662: Haje Ineken, 78 Dt, möchte das Land zu seinen Lebzeiten auf den Sohn Ineke Hajen vwk. Abgaben: 19 3/4 Gfl Landheuer, 2 Schweine, gibt für Tegetkorn Mustersaat [Senfsaat], 4 Hühner. (40)

17 Aug 1662: Haye Ihneken gebraucht 78 Dt Herrenland. Anno 1632 auf sich vwk für 200 Rt. Er ist alt und “fast lebensatt” [Er stirbt 1666, 63 Jahre alt (KB Esens)] und will das Land abgeben. (41)

1670: Regemort Parcels SE 053, 054

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
053 5.13 Dt 5,02,23 5 Dt an Remmer Foltyes und Berendt Carßtens belegen
054 73.47 Dt 73,10,06 66 Dt in achte hammen, alß 13, 10, 9, 5, 1, 10, 12 und 6 Dt belegen
Total 78.60 Dt 78,12,29 = 78,12,29
Regemort lists parcel ownership as Hayo Ihnken itz Ihneke Hayen except when noted otherwise.

Herd *4* (C4)

Herd zu “Wittenberg bei Folkertshausen” 55 Dt M

1556: Haig Ennen, 60 Dt Mh

(1590): Siut Haye Enne Sohn Haye Siutz soll zum Wkf geben 160 Tl. (4)

1600: Siut Haio Ennen, 63 Dt Mh

19 July 1617: + Haye Schiuts zu “Wittenbergk bei Folkershausen.” 63 Dt Herrenland. 2 Söhne und 3 Töchter hinterlassen. Die Mutter und die nächsten Freunde, nämlich Witke Schiuts und Carsten Schetken, begehren den Wkf für den Sohn Schiut, der etwa 11 Jahre alt ist. Zuletzt vwk vor ungefähr 27 Jahren für 160 Rt. Jetzt 200 Rt und 3 Rt Geschenk. (17)

1632: Haye Siuts, 63 Dt M

1658: Siudt Hayen, Landgebräucher, 63 Dt M

1670: Regemort parcels SE 070, 072

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
070 39.11 Dt 39,07,03 35.75 Dt in unterschiedliche hamme aneinader belegen
072 16.09 Dt 16,11,29 18.75 Dt aneinander belegen
Total 55.20 Dt 55,18,32 = 56,03,02
Regemort lists parcel ownership as Syuet Hayen itzo Rickleff Ommen except when noted otherwise.

1675: Farm sells 8 Dt to Ede Tatken oder Foltje Remmerß; 55 Dt remain. It appears that this change is reflected already in the 1670 Regemort survey.

2 May 1675: + Alste Sjuets. Auf sie war Sjuet Hayen Herd vwk. Das ganze Land, 63 Dt, ist in die Hände der Kreditoren gefallen. Hiervon hat Ede Tatken oder Foltje Remmers [cf. Herd *C5*] 8 Dt be seinem Lande, so daß es jetzt noch 55 Dt sind. (53)

18/23 December 1675: Wegen des von Alsten Sjuets, hierbevor Sjuet Hayen, nachgelassenen Herdes, 55 Dt, erschienen die sämtlichen Kreditoren. Die Verstorbene hätte 3 Kinder nachgelassen, darunter einen Sohn Sjuet Ricklefß, auf den das Land billigst vwk werden müßte. Es wären aber so viele Schulden vorhanden, daß die Kreditoren “keine landesüblichen zinsen genießen könnten.” Die Kreditoren baten für Sjuet Ricklefß um einen gnädigen Wkf, jedoch behalten sie sich ihre Rechte vor. Geboten 40 Rt und 2 Rt Vg. (53)

1676: Sjuet Hayen Land, 70 Rt. Der Wkf wurde bedungen im Dezember [16]75, ratifiziert [16]76. Die Kreditoren haben 42 Rt bezahlt, das andere soll auf St. Jürgen folgen. (54)

Herd *5* (C5)

Herd zu Klein-Holum, 59 Dt/67 Dt M

See also Herd *C44*, in the Grodenland near Altharlingersiel (east of here), which shares ownership approx. 1658-1671. The southeastern “peninsula” of land appears to be an 8-Dt parcel purchased from Alste Sjuets, Herd *C4* to the south, in 1675. (Foltie Remmers, on this farm, had loaned money to his neighbor.) The Regemort survey is dated 1670, before this 8-Dt transfer takes place, but the parcels for both farms add up correctly to the post-transfer amounts.

1556: Ede Koncken, 59 Dt Mh

1570: Edo Koncken. Verloren 3 koye, 8 twenters, 4 ossen, 4 schape; beholden 17 koye, 1 ossen, 8 enters, 4 perde, 6 schape, 7 swine. (Seite 44)

1597: Tatke Edo Koncken restiert mit 125 Rt. (3)

1600: Edo Koncken, 59 Dt Mh

22 Sep 1613: + Tatke Eden. 59 Dt Herrenland. 5 Kinder hinterlassen. Zuletzt vwk 1597, 250 Rt. Die Witwe und die Vormünder bitten um den Wkf für den Sohn Edo und bieten zum Wkf und für das Kalb 200 Rt. Gesetzt auf 250 Rt und 4 Rt Geschenk. (14)

1617: Tatke Eden, 59 Dt m

1632: Tatke Eden, 59 Dt M

1635: Edo Tatken, 59 Dt M

1658: Ehde Tatken, 59 Dt M

1658: Foltie Remmerß, 30 Dt Grodenland [cf. *C44*]

1668: Remmer Foltjes, sonst Ede Tadken, 67 Dt Herrenland, wovon 8 Dt von Siudt Hajen [*C4*] gekauft sind. Abgaben: 18 3/4 Gfl Landheuer, 1 3/4 Rt 7 1/2 W Moorgeld, Wachtgeld und Kuhschatz wie andere, 14 Rt Freigeld, 5 Rt Schweinegeld, 10 Sch Ticheltorf, 1 Tonne Tegetgerste, 4 Hühner; alle Schatzungen, leistet alle gemeinen und Herrenwerke, wovon es aber itzo, “weil der sohn fendrich [Fähnrich],” frei ist. Ist auf den Sohn Foltje Remmers gesetzt zu 100 Rt und 4 Rt Vg. Soll geben 125 Rt und 4 Rt Vg. (48)

1670: Regemort Parcel SE 051 (Edo Tatkes, itzo Voltye Remmers)

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
051 68.46 Dt 68,05,28 67 Dt in zehen hammen, alß 4, 3, 9, 10, 7, 8, 6, 3, 9 und 8 Dt aneinander belegen
Total 68.46 Dt 68,05,28 = 68,05,28
Regemort lists parcel ownership as Edo Tatkes itz Voltye Remmers except when noted otherwise.

26 Aug 1671: Foltje Remmerß hat 2 Länder hinterlassen, eins von 65 Dt und das andere von 30 Dt [*C44*]. Es erschien Reiner Haiken und zeigte an, daß viele Schulden darauf wären, der große Herd wäre erst 1668 mit 125 Rt vwk. 4 unmündige Kinder hinterblieben. Er bietet für den Sohn Remmer Foltjes wegen des großen Herdes 40 Rt. Wird gesetzt auf 46 Rt und 2 Rt Vg. Remmer Foltieß soll geben 68 Rt und 2 Rt Geschenk. (51)

1692: Remmer Foltjes Platz, 67 Dt, worunter 8 Dt von Sjut Hayen Land einbegriffen sind. . . .

Herd *6* (C6)

Herd zu Klein-Holum, 42 Dt/32 Dt M

1556: Ine Ulrichs, 42 1/2 Dt Mh

31 Mar 1573: Ino Ulrichs Sohn Ricklof Inen soll zum Wkf geben 80 Tl, an Wighart zu Folckershausen 20 Tl. (2)

1600: Ricklef Ihnen, 42 Dt Mh

1632: Tiart Ricklefs, 52 Dt M

29 Oct 1652: Tiarck Ricklefs Herd, 42 Dt. Der Bürgermeister Peter Ihnen hat in dem Herd 10 Dt. Die Landheuer erhielt weil. Enno Hayken von 8 Dt. 24 Dt gehören Ih.Gn. Tiarck Ricklefs ist gestorben. Dies brachte Garmer Eden vor. Hinterlassen die Mutter mit 3 Söhnen und 3 Töchtern. In 60 Jahren soll von dem Herd kein Wkf bezahlt sein. Tanne Ulferß berichtet, daß wohl ungefähr 1500 schlechte Tl Schulden darauf haften. Vwk auf den Sohn Ricklef Tiarckß. Geboten 20 Rt Wkf, gesetzt auf 24 Rt, 1654-1656 zu bezahlen. (36)

1670: Regemort Parcels SE 002, 013, 019, 032, 050

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
002 16.29 Dt 15,07,27 6 und 8.5 Dt aneinander
013 1.27 Dt 1,04,11 1 Dt
019 2.20 Dt 2,05,05 2 Dt
032 7.98 Dt 7,15,12 8 Dt
050 5.99 Dt 6,05,24 5 Dt
Total 33.73 Dt 31,36,79 = 33,06,19
Regemort lists parcel ownership as Rickloff Tyarks except when noted otherwise.

24 Mar 1675: Tjart Ricklefs wegen seines sel. Vaters Ricklef Tjarts Herd. Abgaben: 6 Gfl Landheuer, 1 1/8 Rt 1 Sch 7 1/2 W Moorgeld, 14 Rt Freigeld, 5 Rt Schweinegeld, 5/4 Tonnen Tegetkorn, 17 Flindrichs Fischgeld, 1 fl Ticheltorf; Kuhschatz, Wachtgeld und Hühner anderen Ländern gleich. Das Land ist so sehr in Schulden geraten, daß nur 2 Dt davon frei sind. Er bietet 15 Rt. Wird gesetzt auf 20 Rt und 1 Rt Vg. (53)

9 Apr 1675: Das Land, 42 Dt, war eine geraume Zeit auf Ricklef Tyartß vwk. Weil es in der Kreditoren Hände gefallen ist, so soll Tiardt Ricklefs zum Wkf geben, wie sein Vater auch gegeben, anitzo “unvorgreifisch” für diesmal 90 Rt und 2 Rt Vg. (53)

1742: Marten Ricklefs, 32 Dt (vormals Tjarck Ricklefs)

Seriem Herde *C6* and *C7* give every appearance that they were once a single Herd, and were at some point split for reasons obscured by the passage of time:

Herd *7* (C7)

Herd [no location], 40 Dt M

1556: Ede Garmers, 50 1/2 Dt Mh

1570: Verloren 2 perde; beholden 12 koye, 4 ossen, 9 enters, 2 perde, 8 swine, 8 schape. (Seite 44)

1600: Garmer Eden, 50 Dt Mh

26 Jan 1602: + Garmer Eden. Er hat gebraucht 50 Dt Altland, deren 10 Dt außerhalb des Deiches liegen sollen. Der älteste Sohn Ede hat auf seine, auch seiner Mutter und des Bruders Wiehmar Bitte, neben ihrem Beistand Peke Koncken, den Wkf auf sein Leben erhalten. Er soll für [je] 2 Dt Binnenland 1 Gfl und für das Außendeichsland für [je] 4 Dt 1 Gfl geben, noch darüber jährlich auf Michaelis ein gutes Faselochskalb “über alle gebürliche pflicht.” Das Land soll gemessen und ordentlich registriert werden, wieviel Außen- und wieviel Binnenland ist und ob das Binnen- oder Butenland Alt- oder Grodenland ist. Denn sollte befunden werden, daß das Binnenland Grodenland ist, mag er sich der Heuer halber mit S.Gn. anders vergleichen. Darauf hat er den Wkf erhalten für 200 Rt. (10)

26.01.1602: Er hat gebraucht 50 Diemat Altland, deren 10 Dt außerhalb des Deiches liegen sollen. He has used 50 Diemat of old land, of which 10 Dt lies outside the dike. Das Land soll gemessen und ordentlich registriert werden, wieviel Außen- und wieviel Binnenland ist und ob das Binnen- oder Butenland Alt- oder Grodenland ist. The land will be measured, because it’s not clear since the 1570 flood exactly how much is inside the dike and how much is outside, and how much the farm includes of different types of farmland.

1617: Ede Garmers, 50 Dt M

1632: Edo Garmers, 40 Dt M

1658: Garmer Ehden, 40 Dt M

1670: Regemort Parzellen SE 003, 009, 018, 025, 027, 033, 047, 049

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
003 6.00 Dt 6,10,04 6.5 Dt
009 3.99 Dt 4,03,02 4 Dt
018 2.31 Dt 2,06,01 2 Dt
025 11.53 11,08,01 die 6 und 4 Dt an beyden seitten von den wegh etc.
027 3.41 3,06,26 noch 3 Dt
033 8.54 8,09,xx item 8 Dt
047 4.13 4,06,xx 4 Dt
049 4.07 3,12,05 noch 3 Dt
Total 43.98 Dt 41,60,37 = 44,13,07
Regemort lists parcel ownership as Garmer Eden except when noted otherwise.

23 Sep 1684: Wegen Garmer Eden Land, 40 Dt, erschien dessen Sohn Eybe Garmers. Über den früheren Wkf wüßte er nichts, da sein Vater bei seinem Tode über 70 Jahre alt gewesen wäre. Der Herd ist an die Kreditoren verpfändet. Er begehrte, daß das Land auf ihn gezeichnet würde und bietet 20 Rt. Angeschlagen zu 30 Rt und 1 Rt Vg., so die Kreditoren bezahlen müssen. Soll geben 40 Rt und 3 Rt Geschenk. (59)

1699: Garmer Eden, 40 Dt M, nun Eybe Eden

1712: Garmer Eden, 40 Dt noch Overland, jetzo Eybe Garmerß

Herd *8* (C8)

Herd zu Klein-Holum, 63 1/2 Dt M

1556: Koncke Remmers, 63 1/2 Dt Mh

1570: Folckert Koncken. Verloren 5 perde; beholden 14 koye, 6 twenters, 8 enters, 1 pert, 8 schape, 7 swine. (Seite 44)

1592: Koncke Folkers zu Luitke Holum, 230 Tl Wkf. (4) [Probably this is when Koncke Remmers dies and his son Folkert Koncken pays the Weinkauf and takes over the farm.]

1597: Folckert Koncken restiert mit 100 Rt.

1600: Folckert Koncken, 63 1/2 Dt Mh

1632: Folckert Koncken, 63 1/2 Dt M

1650: Konke Folkerts Herd, 63 Dt, 1609 der Sohn Folkert Konken, 200 Tl. (35)

1658: Folckert Koncken, 63 1/2 Dt M

16 Feb 1663: Koncke Folkerß, weil. Folckert Koncken Sohn, hat sich angegeben. 63 1/2 Dt Herrenland. Koncke Folckerß bietet zum Wkf 63 1/2 Ft und 3 Rt Geschenk. Abgaben: 15 7/8 Gfl Heuer, 14 Rt Freigeld, 1 fettes Schwein, 1 Tonne Tegetgerste, Kuhschatz, Wachtgeld und andere Prästationen. (43)

1670: Regemort Parcel SE 048

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
048 64.18 Dt 65,07,19 63.5 Dt in unterschiedtlichen stücken aneinander belegen
Total 64.18 Dt 65,07,19 = 65,07,19
Regemort lists parcel ownership as Concke Folckers except when noted otherwise.

21 Apr 1676: Koncke Folkers, 63 1/2 Dt. Die Tochter Rindelt Koncken gibt sich zum Wkf an und bietet 150 Rt. Soll geben 200 Rt und 2 Rt Vg. (54)

Herd *9* (C9)

Herd zu Klein-Holum, 18 Dt M

1556: Focke Betten, 40 1/2 Dt Mh

1587: Siuedt Foke Betten, 27 Rt. Er bezahlt 13 Tl am 11 Mar 1587, den Rest am 5 May 1587. (4)

1600: Focke Betten, 18 Dt Mh

1650 18 Dt

1670: Regemort Parcels SE 007, 012, 024, 026, 030

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
007 7.42 Dt 2,09,10 erstlich 2 Dt
012 10.03 Dt 5,09,15 item 5 Dt
024 2.39 Dt 2,11,24 3 Dt
026 - Dt 3,15,22 4 Dt Vorham genant [the parcel that has its own name is adjacent to the “village center” of Lütke Holum]
030 - Dt 4,7,01 noch 4 Dt bey Edo Frerichs und Bafke [Edo Frerichs = C11; unclear who Bafke is, but the parcel’s other neighbor is C10, Wiemer Ayels (and the wegh and the Leyde)][Kay Blaas suggests, wisely, that Bafke is the wife of Edo Frerichs, mentioned here to avoid confusing this Edo Frerichs with other Edo Frerichses whose wives have different names.]
Total 19.84 Dt 16,51,72 = 19,05,12
Regemort lists parcel ownership as Focke Syuets except when noted otherwise.

Herd *10* (C10)

Herd [no location], 50 Dt M

1556: Weimer Ailtzen, 5 Dt Me 65 Dt Mh

1600 5 Dt Me 40 Dt Mh noch 1/12 Dt

1632 50 Dt M

1670: Regemort Parcels SE 001, 004, 010, 011, 014, 015, 021, 022, 029

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
001 23.37 Dt 13,15,23 die 6 Dt und 5 Dt aneinander belegen
004 2.87 Dt 2,15,07 2.5 Dt
010 29.89 Dt 4,14,06 5 Dt
011 - Dt 14,05,08 die 13 Dt in drey stücken aneinander etc.
014 1.31 Dt 1,03,16 1 Dt
015 - Dt 4,11,03 4 Dt
021 - Dt 5,05,29 noch 5 Dt
022 - Dt 4,07,02 noch 4 Dt
029 - Dt 6,05,07 item noch 6 Dt
Total 57.44 Dt 53,80,101 = 58,03,11
Regemort lists parcel ownership as Wiemer Ayels except when noted otherwise.

Herd *11* (C11)

Herd zu Klein-Holum, 36 1/2 Dt M

1556: Oicke Haigen, 16 Dt Me 36 Dt Mh

1570: Hayo Oicken. Verloren 4 perde, 1 koh, 2 enters, 15 swine, 14 schape; beholden 14 koye, 9 twenters, 7 enters, 3 perde, 2 swine. (Seite 44)

1600: Oike Haien, 14 Dt Me, 38 Dt Mh

1606: + Haie Oicken. 70 Dt Land, davon 10 Dt “ausgelegt,” 20 Dt am Deich gelegen. S. Gn. erhält 2 Gfl Heuer, sonst soll das Land verschiedenen Leuten gehören. 18 Dt sind nach der hohen Flut [Allerheiligenflut von 1570], als Haie Brorken abgetrieben, an die Herdstätte gelegt. Hiervon erhalten Jost Wetters Erben 4 1/2 Gfl jährliche Heuer. (13)

27 Feb 1606: + Haie Oicken. Zu Lütke Holum 70 Dt Land, wovon 18 Dt ausgedeicht und 20 Dt in den Deich gefahren sein sollen. Verschiedenen Gutsherren zuständig. Auf Bitten der Witwe auf den ältesten Sohn Oicke vwk für 100 Rt. (10)

1622: Haye Oicken, 52 Dt M

1632: Haye Oicken, 36 1/2 Dt M

1658: Ayke Hayen, 36 1/2 Dt M

1670: Regemort Parcels SE 006, 017, 020, 023, 028, 031, 046

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
006 24.35 Dt 23,07,20 20.75 Dt als 6.625, 4.5, 3.5 und 6 Dt aneinander belegen
017 1.26 Dt 1,02,14 1 Dt
020 1.48 Dt 1,09,21 noch 1.5 Dt
023 1.88 Dt 1,14,15 item 2 Dt
028 4.18 Dt 2,03,20 2 Dt mit Foltye Ayels mandielich
028 - Dt 2,03,20 Focke Voltyes/ noch 2 Dt mit Edo Frerichs mandelich
(Regemort splits SE 028 between C11 and C22 in the index, but shows it on the map as a single parcel)
031 12.14 Dt 2,06,18 2.5 Dt
046 - Dt 11,01,18 9 Dt an die leyde
Total 43.20 Dt 41,42,126 = 43,14,06
Regemort lists parcel ownership as Oyke Hayen itzo Edo Frerichs except when noted otherwise. (See also Hartward Herd *J1*, owned in 1670 by Frerich Eden, who may be related.

1693: Edo Frerichs beitet auf seines Sohnes Frerich Eden Leben . . .

Herd *12* (C12)

Herd [no location], 40 1/2 Dt M

1556: Haio Broerken, 42 Dt Mh

1570: Haye Brorken sulff veerde erdrenckt; huß und gutt wechgedreven; erdrenckt 4 koye, 2 perde, 2 enters, 2 swine, 4 schape. (Seite 47)

1570: Ine Brorken. Verloren 7 enters, 3 koye, 3 perde, 9 swine; beholden 7 koye, 3 stitzen, 5 twenters, 3 enters, 3 perde; dat huß licht gantz nedder. (Seite 46)
[Nur einer der beiden kann zu diesem Herd gehören.]

1600: Ino Brorken, 31 1/2 Dt Mh und noch 10 Dt

4 Feb 1622: Brorke Ihnen hat seine Behausung an Peter Inen verkauft und die Ländereien, die er gebraucht, S. Gn. zuständig, an ihn übertragen. 40 Rt Vg. (23)

1622: Peter Inen, 41 1/2 Dt M

1632: Peter Ihnen, 31 1/2 Dt M

1658: Jobst Peterß, 31 1/2 Dt M

1670: Regemort Parcel SE 068

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
068 41.13 Dt 31,12,27 31.5 Dt in unterscheidtlichen Hammen aneinander belegen
Total 41.13 Dt 31,12,27 = 31,12,27
Regemort lists parcel ownership as Joest Peters except when noted otherwise.

Herd *12a* (C12a)

Margenser Grashaus, auch Marienser Grashaus, zu 60 Dt gerechnet
[Das Grashaus Margens gehört an sich wohl zu Thunum, ist jedoch in den Wkf-Urkunden unter Seriem verzeichnet]

1707 60 Rt Wkf + 4 Rt Geschenk

Herd *13* (C13)

Herd zu Klein-Holum, 43 Dt M

See also *A13*, *C41*, *G8*

1556: Remmer Konken, 67 diemath huerland [Kay Blaas research 2012]
This size could be a combination of the 50 Dt we see on the 1670 Regemort map with the two parcels below the “foot,” plus the small piece of *C23* that separates the main part of the parcel from the peninsula to the south. Other configurations are possible.

1570 Verloren 23 koye, 6 twenters, 9 enters, 3 perde, 8 schape, 10 swine; beholden 1 pert, 1 stitze. (Seite 44)

um 1590: Rinnolt, Remmer Koncken Tochter, 180 Rt Wkf. (4)

1597: Tiarck Bremer restiert wegen seines Sohnes Haye mit 180 Tl. Am 8. Dezember 1597 bezahlt er 90 Rt. (3)

1617: Remmer Koncken, 42 Dt M

1632: Remmer Koncken, 43 Dt M

1635: Hayo Bremers, 43 Dt M

1650: Haye Bremers Herd, 43 Dt, wurde vor ungefähr 60 Jahren auf ihn vwk. Er weiß sonst keine Nachricht, da er damals noch ein Kind von 3 oder 4 Jahren war. (35)

1658: Hayo Brehmerß, 43 Dt M

1670: Regemort Parcels 008, 035

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
008 2.35 Dt 2,06,01 2 Dt bey Edo Frerichs hauß
035 49.40 Dt 49,11,03 40.375 Dt in sieben hammen aneinander belegen
Total 51.75 Dt 51,17,04 = 52,01,04
Regemort lists parcel ownership as Hayo Bremers itzo Tyarck Bremers except when noted otherwise.

1696: + Tjarck Brehmers, 43 Dt. Der Sohn Hajo Brehmers erhält den Wkf zu 43 Rt und Geschenk für Ih.Dl. à parte. (37)

Herd *14* (C14)

Herd bei der Seriemer Mühle, 44 Dt M

1570: Verloren 1 twenter usw.

1571: 34 Dt Grodenland

1600: 44 Dt Mh

1570 Verloren 23 koye usw.

1632 50 Dt M

1670: Regemort Parcels SE 107, 113, 115

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
107 44.02 Dt 10,03,02 10 Dt mit die haußstette
113 - Dt 14,00,15 6.5 und 6 Dt an die leyde belegen
115 - Dt 20,11,06 20 Dt in verscheiden stücken aneinander
Total 44.02 Dt 44,14,22 = 44,14,22
Regemort lists parcel ownership as Tyarck Tatteken except when noted otherwise.

Herd *15* (C15)

Herd am Seriemer Deichstrich, 24 1/2 Dt M

1631: Folty Remmers, 24 1/2 Dt M

1632: Folty Remmers, 24 1/2 Dt M

1651: See 1657.

1657: Tiark Tatken, itzo Tiarck Folties, 24 Dt. Der Herd wurde Anno 1651 zu Aurich auf Tiarck Folties vwk für 25 Rt. Darauf erfolgte die S. Petri Flut und Tiarck Folties konnte den Wkf nicht bezahlen. Er war auch nicht in der Lage, die Deiche, die bis auf den Grund weg waren, wieder aufzurichten und den Deich- und Sielschatz zu bezahlen. Die Kreditoren haben im Besitz: Here Hilken 2 Dt, Boyngk Hayken 4 Dt, Focke Tiarts 3 Dt, Haye Bremers 14 Dt; also zusammen 23 Dt. Die 24 1/2 Dt müssen die Kreditoren auf sich vwk. Boyngk Hayken bietet für sich und die anderen 20 Rt. (38)

12 April 1657: Boyingh Hayken beklagt sich nun, daß Tiarck Foltieß den Herd wie vorhin “nutzen und gebrauchen täte.” So wird demselben hiermit untersagt und verboten, den verweinkauften Herd weiter zu gebrauchen, da er sonst Brüche zu bezahlen hätte. (38)

11 March 1661: Tiarck Foltieß gebraucht den Herd aber trotzdem weiter. Deshalb wird ihm der Gebrauch des Landes nochmals be Vermeidung von 10 Gfl Brüche untersagt. Wenn er aber im Recht zu sein glaubt, soll er solches “durch den weg ordentlichen rechtes suchen. Esens, den 11. Martii Anno 1661.” (38)

1670: Regemort Parcels SE 037, 119

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
037 0.95 Dt 1,00,15 1 Dt an Tyarck Bremers
119 17.90 Dt 17,04,24 16 Dt aneinander in unterschiedlichen stücken
Total 18.85 Dt 18,04,39 = 18,05,09
Regemort lists parcel ownership as Foltye Remmers itzo Tyarck Foltyes except when noted otherwise.

30 October 1678: Tiarck Folties Land, 24 1/2 Dt, ist nach der Neuvermessung kleiner befunden worden, weil es ausgedeicht wurde. Die Tochter Alste Tiarcks berichtet, daß das Land vor ungefähr 20 bis 22 Jahren auf ihren sel. Vater vwk wäre. Den Wkf hätten damals die Kreditoren Bojung Hayken und Hayke Brehmers mit 20 Rt bezahlt. Es gab sich an Focke Tannen, der von dem sel. Mann 6 Dt Land, der “Uhlenbergk” geheißen, erblich eigen gekauft hat, welche apart vwk werden sollen. Für das übrige Land bietet Alste 6 Rt. Ist ihr gelassen zu 8 Rt und 1 Rt Vg. Soll geben 15 Rt. (56)

30 October 1678: Focke Tannen bietet für die 6 Dt, die er von Tiarck Folties Herd gekauft hat, 12 Rt. Ist ihm gelassen für 16 Rt und 3 Rt Vg. Soll geben 20 Rt. (56)

Herd *16* (C16)

Herd bei der Seriemer Mühle, wechselnde Größen, 35 Dt/26 Dt M u.a.

1617: 35 Dt M

1670: Regemort Parcels SE -, 043, 095, 121 [and other small parcels, listed at the end of the typewritten Regemort list]

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
043 3.11 Dt 3,06,13 3 Dt
095 5.75 Dt 7,08,01 7 Dt [The map here is marked in a confusing way, and Regemort may have counted part of this parcel twice, both here and as part of Herd *C17*, which it abuts.]
121 21.55 Dt 18,05,15 16 Dt mit die warffstette
- - Dt 0,01,15 noch ein warff
Total 30.41 Dt 28,20,44 = 29,05,14
Regemort lists parcel ownership as Wilhelm Johanßen except when noted otherwise.

Herd *17* (C17)

Herd am Seriemer Mühlenstrich, 65 1/2 Dt M

By any count, what shows up on the 1670 map appears to be missing at least 7 Dt of the Herd. The balance is presumably outside the dike. Weinkauf notes refer to 52 Dt Grodenland and 35 Dt Grodenland, but this may well be Grodenland that by the time it’s mentioned (1622) has been contained within the dike.

At least a portion of the missing land could be accounted for if we assume that Herd C16’s Parcel SE 095 is a part of this farm. C16 does not appear to exist in 1556, but by 1617 it does. But the size of C17 is not reduced when C16 comes into existence, nor does it change at all over time, as late as 1808. So we have to assume that the missing land was not in the space where C16 came to be.

1556: Aeilt Stilofs, 65 1/2 Dt Mh

1570: Grelif Bremers. Verloren 8 koye, 7 enters, 4 perde, 13 schape; beholden 11 koye, 7 twenters, 4 enters, 11 perde, 8 swine. (Seite 45)

1600: Grelf Bremer, 65 1/2 Dt Mh

4 Feb 1622: + Grelef Bremers. 65 1/2 Dt, darunter 52 Dt Grodenland, dem Gn.H. zuständig, 13 3/4 Gfl Heuer. Der Rest gehört Hausleuten. Der Sohn Remmer Grelefs [Bremer] erhält den Wkf für 350 Rt. Er soll bei der alten Heuer bleiben und soll jährlich zu S.Gn. Hofhaltung gegen Weihnachten ein fettes Kalb von 10 oder 12 Wochen geben. (23)

11 Jun 1630: Grelf, Remmer Grelfs [Bremer] Sohn, gebrauchte 65 1/2 Dt. Ih.Gn. jährliche Heuer 14 Gfl. Das Land wurde 1629 auf ihn vwk für 100 Rt. Er hat aber nichts bezahlt, da er 14 Tage später starb. Die Mutter und die Vormünder bitten, den anderen Sohn Omme Remmers bei dem vorigen Wkf zu lassen. Das Land liegt am Deich und wurde “ausgespittet.” Wegen der Vg. beklagen sie sich großer Armut. “Stehet zu u.gn.h. diskretion.” [Rücksichtnahme] (27)

1622 1629 1630: Grelef Bremers, 65 1/2 Dt, darunter 35 Dt Grodenland. 1622 auf den Sohn Remmer Grelefs vwk für 350 Rt. 1629 auf den ältesten Sohn Grelf Remmers für 100 Rt Wkf. 1630 auf den anderen Sohn Omme Remmers [Bremer], kein Wkf. (34)

1632: Grelf Bremer, 65 Dt M

24 Mar 1633: Boynck Iben hat hieran für Omme Bremers bezahlt 30 Rt, am 13.7.1633 den Res, 70 Rt. (27)

1670: Regemort Parcels SE 044, 094, 096

(Calculated sizes include some road, which should be subtracted.)

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
044 0.97 Dt 0,14,23 1 Dt über den wegh
094 56.23 Dt 55,05,23 48.5 Dt in unterschiedlichen stücken mit die hauß und warffstette zu Attinghenhaußen belegen [The boundary line of this parcel, in the spot across the road from the house location, is drawn in a confusing way, and Regemort may have counted some of the area in this area as part of other parcels as well. If the area is included in this parcel, the area adds up to match a modern evaluation of the parcel’s area. But that leaves a shortfall in parcels from Herde *C16* and *C20*.]
096 1.25 Dt 1,02,23 die lange ackers
Total 58.45 Dt 56,21,69 = 57,07,09
Regemort lists parcel ownership as Ommo Remmers [Bremer] except when noted otherwise.

15 Nov 1687: + Remmer Ommen [Bremer]. Die Witwe Sophia Elizabeth erschien wegen ihres sel. Mannes Land, 65 1/2 Dt, welches er selbst bewohnt hätte. Laut Quittung wäre es zuletzt vwk am 21 Oct 1680 mit 100 Rt. Es sind 2 Töchter vorhanden. Die eine wäre im 7., die ander im 2. Jahr. Wegen “der jetzigen schlechten zeiten,” und da es erst vor kurzem vwk wäre, bietet sie 50 Rt. Sie bittet, ihr bei der Benennung des Namens einige Zeit zu verstatten. Wird unmaßgeblich angeschrieben auf 65 1/2 Rt und 4 Rt Geschenk. Geblieben. (60)

3 Dec 1687: Für den Herrn Rat Baleman empfangen und demselben überliefert 1 Rt Johann Vieth, Rentmeister. (60)

Herd *18* (C18)

Herd [no location], 47 Dt/38 Dt M

1556: 65 1/2 Dt 1 C2 Mh

1670: Regemort Parcels SE 124, 126 [Dirck Johan Acken], 092, 123 [Frau Stempels]

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
124 54.74 Dt
[w/ SE 123]
55,02,19 Dirck Johan Acken groedelandt/ 43 Dt groedelandt in vier stücken aneinander belegen
126 4.44 Dt 5,03,13 Dirck Johan Acken groedelandt/ 4 Dt an Oltman Herkens und den teich etc.
092 4.64 Dt 4,02,29 zu C18: Fraw Stempels/ 4 Dt
123 - Dt 8,07,06 zu C18: Fraw Stempels/ 10 Dt
Total 63.82 Dt 72,14,67 = 73,02,03
Regemort lists parcel ownership as “Dirck Johan Acken groedelandt” and as “Fraw Stempels” as indicated above. Although these parcels are treated together as a single Herd, both here and in the Weinkauf record, both sets of records indicate this division of ownership. A double Weinkauf may have been collected in this time for SE 123, both as part of the Dirk Johan Acken Grodenland and as part of the Frau Stempels farm. [Probably the Weinkauf for SE 123 was collected correctly from Frau Stempels, and the Weinkauf for SE 124 paid for the 43 Dt of Grodenland outlined on the Regemort map plus an additional 10 Dt referred to in notes, but not drawn as a specific parcel on the map.]

Herd *19* (C19)

Herd in der Seriemer Groden, 47 Dt M

1556: Tiasse, 65 1/2 Dt 1 C2 Mh

1670: Regemort Parcel SE 125
[Note that without including additional Grodenland beyond the limits of the parcel as drawn on the map, the total area on the Regemort map does not add up to the area listed in the Regemort list and in Weinkauf notes.]

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
125 53.67 Dt 64,12,13 47 Dt groedelandt in sieben hammen aneinander belegen
Total 53.67 Dt 64,12,13 = 64,12,13
Regemort lists parcel ownership as Oldman Herckens except when noted otherwise.

Herd *20* (C20)

Herd bei Neuharlingersiel, 43 Dt/30 9/16 Dt M

1556: 9 Dt Me, 67 Dt Mh

1670: Regemort Parcels SE 097, 102, 103

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
097 33.07 Dt 30,10,13 die hammen bey und umb daß hauß aneinander belegen [The map here is marked in a confusing way, and Regemort may have counted part of this parcel twice, both here and as part of Herd *C17*, which it abuts.]
102 - Dt 1,14,16 noch ein stück bey die pumpe
103 - Dt 1,08,14 item ein stück an die teichskuelen
Total 33.07 Dt 32,32,43 = 34,01,13
Regemort lists parcel ownership as Frerck Gerdes except when noted otherwise.

Herd *21* (C21)

Herd [no location], 58 Dt M

1556: 83 Dt Mh

1670: Regemort Parcels SE 098, 100, 101

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
098 32.47 Dt 32,08,23 29 Dt in sechs stücken aneinander belegen
100 30.96 Dt 5,15,12 noch 4 und 2 Dt aneinander
101 - Dt 24,15,21 item 8, 5 und 10 Dt aneinander
Total 63.43 Dt 61,38,56 = 63,07,26
Regemort lists parcel ownership as Tatteke Hayen except when noted otherwise.

Herd *22* (C22)

Herd zu Addenhausen, 69 Dt M
The bulk of this farm is near Addenhausen, with a small spit extending eastward into what used to be Grodenland (see notes below). The Herd also includes two smaller parcels in the town of Lütke Holum (Klein-Holum).

Farm appears to remain the same size from 1556 to 1670.

1556: 8 Dt Me, 60 1/2 Dt Mh = 68 1/2 Dt

1571 8 Dt Grodenland
Is this what was described before as 8 Dt Me? Herde C14 and C18-C23 all show Grodenland in 1571, the year after the Allerheiligenflut (All Saints Flood). The references are listed in Heyken’s book at the top of each entry, with farm registers, rather than down in the section that shows Weinkauf payments. Heyken does not make clear the source for this data. Each reference to Grodenland appears to describe a part of the farm in question, roughly corresponding with the part of each Herd that is outside of the Werdumer Altendeich, which extended from roughly Addenhausen to the Seriemer Mühle (brown line in maps on this site). It appears that these farms were re-surveyed after the flood, to count what part of the farms was exposed in the area between the Seriem peninsula and the Werdum peninsula.

1589 1590 Weinkauf record does not mention farm size.

1600 16 Dt Me, 51 Dt Mh = 67 Dt
Note that there’s no reference here anymore to Grodenland

1604 Weinkauf record says 67 Dt, “darunter 13 Dt Grodenland.” (This matches SE 117.)

1617 67 Dt M

1629 Weinkauf record says 67 Dt

1650 Weinkauf record says 66 3/4 Dt

1658 67 Dt M

1670 Regemort Survey: Parzellen SE 005, 028, 040, 090, 117

Foltie Ayels is the son of Ayeldt Folties, who appears to be the son of Folti Remmers, second husband of Minste. Minste’s first husband was Haike Ayelts, the son of Aeilt Garmers. It seems possible that Aeilt Garmers, who paid the Weinkauf in 1556, would be the son of Garmer Upken, who paid the Weinkauf in 1556 for the adjacent Herd 23. Garmer Upken died before 1570, leaving his farm to Meppe Garmers, possibly the brother of Aeilt Garmers. For more Aeilt connections, see Herd *C10*.

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
005 1.48 Dt 2,06,05 erstlich 2 Dt
028 4.18 Dt 2,03,20 noch 2 Dt mit Edo Frerichs mandelich
028 - Dt 2,03,20 Oyke Hayen itzo Edo Frerichs/ 2 Dt mit Foltye Ayels mandielich
(Regemort splits SE 028 between C11 and C22 in the index, but shows it on the map as a single parcel)
040 52.76 Dt 22,02,00 item 18 Dt aneinander
090 - Dt 29,11,27 die 27 Dt aneinander
117 12.61 12,06,16 noch 13 Dt
Total 68.94 Dt 67,28,68 = 68,14,08
Regemort lists parcel ownership as Focke Voltyes except when noted otherwise.

Herd *23* (C23)

Herd [no location], 67 1/2 Dt M
The farm sits roughly between Lütke Holum and Addenhausen, just north of Bettenwarfen. It consists of one fairly large parcel whose tip touches the North Sea Dike, and two smaller “satellite“ parcels to the east and west. Notably, it also includes the Uulen Barg (Uhlen Berg), a warf that oddly has no settlement on it. Regemort classifies this as a separate parcel (see notes below).

Main part of farm accounts for 67 1/2 Dt M. This is where the farmhouse is, so probably also at least some of the Eigenland.

Appears to be connected with Seriem C22, with which it shares a long border and some familial connections, and it appears to have been cut from Seriem C13, though the present owners of that parcel don’t appear to have any family connections.

Parcels SE 037 and 039 here are a bit of an open question, since the Regemort survey appears to have some irregularities in the way it reported parcel size and ownership. Weinkauf record (see Seriem Herd C15) implies that SE 039 is 6 Dt, not 1 Dt.

Although there are some peculiarities in measuring this Herd’s size, it does not appear to have changed significantly in size from 1556 to 1670.

Historically owned by the same family: Werdum Herd A68, which is on a piece of land much more recently reclaimed from the tideflats (ca. 1550):

1556: 16 Dt Me 55 1/2 Dt Mh = 71 1/2 Dt total

1571: 8 Dt Grodenland
See note at C22 about the 1571 survey of exposed Grodenland.

1573 + Meppe Garmers. No note about farm size. 2 Töchter hinterlassen. Da viele Schulden vorhanden sind, “haben sich beiderseits freundschaft vergleichet,” daß Meppen Bruder Focke Land, Herdstätte und Grodenland zu Werdum behalten [Werdum Herd A68] und seines verstorbenen Bruders Töchter unterhalten und ausberaten soll. Er hat zum Wkf zugesagt 200 Rt. (2)

1600 Focke Garmers 8 Dt Me 67 1/2 Dt Mh = 75 1/2 Dt total, 4 Dt larger than in 1556.

1624 Focko Garmers Tochter hat den Wkf gedingt für 300 Rt. Sie restiert 1627 bis 1629 jährlich mit 50 Rt. (3)

1624 Jacob Garmers [see Werdum Herd 68] Tochter hat den Wkf gedingt für 300 Rt in 6 Terminen. Sie restiert 1627 bis 1629 jährlich mit 50 Rt. Tanne Ulferß hat Brenneisens Quittung von den 3 Terminen zu 50 Rt gezeigt. (22)

1632 Focke Garmerß 67 1/2 Dt M, now 4 Dt smaller than in 1556.

1635 Tanne Ulfers (no size mentioned)

12.12.1640: Tanne Ulfers Hausfrau Rinnelt Focken is gestorben. Angezeigt wurde dies von Haye Aymen. Auf sie war ein Herd von 67 1/2 Dt vwk. Ih.Gn. erhält jährlich 3 Gfl Landheuer, 14 Rt Freigeld, 1 feistes Schwein, 1 Tonne Tegetgerste, Wachtgeld, Kuhschatz und andere Küchenintraden. Ferner war ein Halbland auf dem Groden von 25 Dt auf sie vwk [Werdum Herd A68]. 22 1/2 Gfl Landheuer und von Overland 2 Gfl. Der Vater Tanne möchte den 1. Herd auf seinen älteste Sohn Focke und en 2. Herd auf seinen jüngsten Sohn Tanno schreiben lassen. Zuletzt vwk vor 17 Jahren. Wkf für den ganzen Herd 100 Rt und für den halben 40 Rt, zu bezahlen in 4 Terminen 1643 bis 1645. Vg. 5 Rt. (29)

1658 Tanne Ulferts 67 1/2 Dt M (und 25 Dt Werdumer Grodenland)

1670 Regemort Parcels SE 036, 038, 039, 118

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
036 2.79 Dt 3,03,01 erstlich 3 Dt
038 67.23 Dt 65,10,06 61.5 Dt in unterscheidtliche hammen belegen
039 - Dt 1,01,06 die Warff
118 3.30 Dt 3,03,23 noch 3 Dt
Total 73.32 Dt 72,17,36 = 73,02,06
Regemort lists parcel ownership as Focke Tannen except when noted otherwise.

Herd *24* (C24)

Herd zu Bettenwarfen, 58 Dt M

1556: Aeibe Foltissen, 5 Dt Me 53 Dt Mh

1600: Peke Koncken, 4 Dt Me, 54 Dt Mh

1632: Peke Koncken, 58 Dt M

1650: Peke Koncken Herd wurde Anno 1634 an Konke Peken vwk für 150 Rt (35)

1670: Regemort Parcels SE 034, 056, 058, 061, 089

1681 “Es ist Eigenland und gibt jährlich nur 1 Gfl heuer.”

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
034 4.70 Dt 4,11,26 5 Dt an Tyarck Bremers belegen
056 33.70 Dt 9,05,01 noch 8 und 1 Dt an Tyarck Bremers belegen
058 12.34 Dt 12,07,27 2, 6 und 5 Dt aneinander belegen
061 5.03 Dt 5,05,04 noch 5 Dt an Aycke Pecken belegen
089 - Dt 23,15,03 25 Dt in unterschiedtlichen stücken langes daß syhltieff belegen
Total 55.77 Dt 53,43,61 = 55,13,01
Regemort lists parcel ownership as Peke Concken except when noted otherwise.

17 Jan 1681: Der Magister Cadovius erschien wegen Peke Konken Land, 58 Dt, welches er Schulden halber angenommen hat. Die übrigen Kreditoren hat er abgefunden. Es ist Eigenland und gibt jährlich nur 1 Gfl Heuer. Er möchte das Land auf seines Sohnes Matthias Otto Cadovius Leben zeichnen lassen. Gesetzt auf 70 Rt und 4 Rt Geschenk. (37)

Herd *25* (C25)

Herd zu Bettenwarfen, 66 Dt M

1556: 16 Dt Me, 50 Dt Mh

1600 5 Dt Me 40 Dt Mh noch 1/12 Dt

1632 50 Dt M

1670: Regemort Parcel SE 055

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
055 71.45 Dt 73,01,20 66 Dt in aielff hammen zwischen den wegh, Syamke Ayels und die leyde etc.
Total 71.45 Dt 73,01,20 = 73,01,20
Regemort lists parcel ownership as Hayo Eimen except when noted otherwise.

Herd *26* (C26)

Herd zu Bettenwarfen, 59 Dt M

1556: 14 Dt Me, 45 Dt Mh

1600 30 Dt Me 29 Dt Mh

1613 59 Dt Eigenland und 19 Dt Grodenland

1595 1613 1642 59 Dt Eigenland dazu 19 Dt Grodenland

1670: Regemort Parcels SE 045, 057, 086

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
045 5.87 Dt 6,01,29 die 6 Dt
057 50.54 Dt 25,15,26 11 und 12 Dt mit die haußstette an Hayo Eimen etc. belegen
086 - Dt 27,02,10 item 9, 6 und 11 Dt über den wegh aneinander etc.
Total 56.41 Dt 58,18,65 = 59,04,05
Regemort lists parcel ownership as Syamke Ayels except when noted otherwise.

Herd *27* (C27)

Herd [no location listed, but Groß Holum], 50 Dt M

1556: Ulfert Foken, 54 Dt Mh

1600: Ulvert Foken, 50 Dt Mh

1632: Ulfert Foecken, 50 Dt M

1658: Ulfert Mammen, 50 Dt M

1670: Regemort Parcels SE 062, 065, 082

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
062 6.82 Dt 7,02,24 die 5 und 2 Dt aneinander etc.
065 19.04 Dt 20,01,20 item 9, 4, 4 und 3 Dt aneinander belegen
082 19.18 Dt 22,10,03 noch 6, 5, 4, 4 und 1 Dt aneinander belegen
Total 45.04 Dt 49,13,47 = 49,14,17
Regemort lists parcel ownership as Ulffert Mammen except when noted otherwise.

Herd *28* (C28)

Herd bei der Seriemer Mühle, 44 Dt M

1556: Mamme Haien, 44 Dt Mh

1571: Mamme Haien, 34 Dt Grodenland

1622: Hißke Mammen, 44 Dt M

1632: Hißke Mammen, 44 Dt M

1670: Regemort Parcels SE 108, 111, 112, 114

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
108 9.85 Dt 9,09,15 10 Dt die binnenhamb genant
111 25.56 Dt 11,09,24 10 Dt an Garmer Hayen belegen
112 - Dt 13,13,10 6.5 und 6 Dt an die leyde belegen
114 8.63 Dt 9,11,26 noch 10 Dt an die leyde belegen
Total 44.04 Dt 42,42,75 = 44,12,15
Regemort lists parcel ownership as “Ihneke Hayen bey die mohlen” except when noted otherwise.

Herd *29* (C29)

Herd bei der Seriemer Mühle, 44 Dt M

1570: Ibbeke Fulfs. Verloren 3 koye, 2 enters, 1 swin; beholden 12 koye, 6 enters, 7 twenters, 7 perde, 6 swine, 10 schape. (Seite 45)

1571: Jebbe Folves, 34 Dt Grodenland
[this survey was for Grodenland only; the number is not meant to represent the total size of the farm]

1593: Ibbcke Folefs, 150 Tl Wkf (4)

1600: Ibbe Fulves, 44 Dt Mh

1632: Ibbecke Fulves, 44 Dt M

5 July 1654: Ayße Fulfs oder Koncke Folties, 44 Dt Herrenland. Oyse Fulfs brachte vor, daß ihr Vater gestorben sei. Sie bat, daß die Verweinkaufung auf ihren Bruder Fulf Concken, den ältesten Sohn, geschehen möchte. Die Witwe ist arm. Geboten 25 Rt. Gesetzt auf 30 Rt und 1 Rt Vg., bis 1658 zu bezahlen. (38)

11 March 1657: Koncke Foltieß Witwe, 44 Dt. Ist gesetzt auf 30 Rt und 1 Rt Vg. [Name des neuen Besitzers fehlt.] (39)

1658: Ibbcke Fulfs Witwe, 44 Dt M

1670: Regemort Parcels SE 106, 116

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
106 10.20 Dt 10,11,07 10 und 1 Dt mit die haußstette
116 32.36 Dt 32,15,01 32 Dt in unterschiedtliche hammen an die ostseitte über den wegh belegen
Total 42.56 Dt 42,26,08 = 43,10,08
Regemort lists parcel ownership as Fulff Concken except when noted otherwise.

30 October 1678: Ibbicke Fulfs oder Fulf Koncken Herd, 44 Dt, wurde Anno 1657 vwk für 30 Albert-Rt. Der Vormund Haike Brehmers sagte, daß dies Land “mit 6 kindern, so noch unmündig, besetzt und das land zum hintern geraten wäre, daß die vormünder [sie] aus ihren propren mitteln aus mitleiden unterhalten würden.” Geboten auf des ältesten Sohnes Koncke Fulfs Leben 24 Rt und 2 Rt Vg. Soll geben 34 Rt. (56)

20 August 1709: Konnecke Fulfs Land, 44 Dt, wurde an dessen Bruder Hayo Fulfs verkauft. (35)

Herd *30* (C30)

Herd am Seriemer Mühlenstrich, 39 Dt M
[split in 1598 from a larger Herd, which included both this and *C31*]

1556: Foltit Focken, 91 Dt Mh

1571: Folti Focken, 50 Dt Grodenland
[wegen des Grodenlandes s. Herd *C31*]

1600: Focko Folties, 39 Dt Mh, itzt Everwin Tiarckes

1632: Everwin Tiarcks, 39 Dt M

1658: Focke Ohverwienß, 39 Dt M

1670: Regemort Parcels SE 109, WD 029

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
SE 109 30.71 Dt 30,06,03 item 9, 9, 4, 4, 2 und 6 Dt mit die haußstette zwischen daß tieff und den wegh etc.
WD 029 5.21 Dt [5,03,11] [not in published list; back-calculated from decimal figure]
1670 total: 35.92 Dt [35,09,14] [after 1598 split]
SE 110 [*C31*] 16.63 Dt 18,00,04 7 und 11 Dt in Sehriemer Voigtey, an daß tieff, den alten teich und Ihneke Hayen belegen
WD 164 [*C31*] 36.37 Dt 40,08,13 32 Dt mit die haußstette in sieben stücken an Rehndt Hayen und daß alte tieff belegen
Total 88.92 Dt [93,17,31] = [94,02,01][original area, pre-1598]
Regemort lists parcel ownership as Focko Overwiens [*C30*], Garmer Hayen [*C31*] except when noted otherwise.

Herd *31* (C31)

Herd, 50 Dt Grodenland
[split in 1598 from a larger Herd, which included both this and *C30*]

1571: Folti Focken, 50 Dt Grodenland

1600: Stilf Garmers, 50 Dt [Grodenland]

1632: Stilf Garmers, 50 Dt M

1670: Regemort Parcels SE 110, WD 164

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
SE 110 16.63 Dt 18,00,04 7 und 11 Dt in Sehriemer Voigtey, an daß tieff, den alten teich und Ihneke Hayen belegen
WD 164 36.37 Dt 40,08,13 32 Dt mit die haußstette in sieben stücken an Rehndt Hayen und daß alte tieff belegen
Total 53.00 Dt 48,08,17 = 48,08,17
Regemort lists parcel ownership as Garmer Hayen except when noted otherwise.

Herd *32* (C32)

Herd zu Groß-Holum, 60 1/2 Dt M

1556: Galtit zu Holum, 60 1/2 Dt Mh

1600: Peke Galtes, 60 1/2 Dt Mh

1617: Aytke Peken, 60 1/2 Dt M

1658: Peke Aytken, 60 1/2 Dt M

1670: Regemort Parcels SE 060, 063, 077, 085

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
060 40.52 Dt 26,10,22 erstlich 5, 8, 6 und 6 Dt aneinander belegen
063 11.28 Dt 11,05,16 7 und 3 Dt aneinander belegen
077 13.51 Dt 9,10,25 ein stück 8 Dt
085 - Dt 14,09,18 item noch 8, 2, 2, und 2 Dt aneinander etc.
Total 65.31 Dt 60,34,81 = 62,04,21
Regemort lists parcel ownership as Aeytke Pecken except when noted otherwise.

1570: Peke Galtiß. Verloren 2 twenters, 2 enters, 1 swin; beholden 12 koye, 5 twenters, 9 enters, 4 perde, 5 swine, 6 schape. (Seite 45)

26.09.1597: +Peke Galtis. 60 1/2 Dt. Hinterlassen 1 Sohn und 4 Töchter. Der Sohn Aitke hat von S.Gn. den Besitz erlangt und den Wkf gedingt für drittehalb hundert Ht (=250 Rt?). (10)

1650: Weil. Aytke Peken Herd, 60 1/2 Dt, wurde schon vor der Mansfelder Zeit auf Peke Aytken von den Vormündern vwk; wie teuer, wisse er nicht. (35)

17.01.1681: +Aytke Peken. 60 1/2 Dt. Zuletzt vwk 1670. Viele Schulden vorhanden. Die Vormünder von Aytke Peken Kindern, als Foeke Peken und Ulfert Mammen, bieten auf des Sohnes Peeke Aytken Leben . . . Gesetzt auf 50 Rt und 3 Rt Geschenk. (37)

1692: Focke Peken gab zu verstehen, daß seines Bruders Oyken Peken Sohn Peeke verstorben ist. 60 1/2 Dt. Letzter Wkf 1670 (not 1681? was the 1681 Weinkauf never paid?). Er bietet wegen seines Vetters, des Verstorbenen Sohn (richtig: Bruder, s. das folgende Protokoll von 1696) Hajing Aitken, zum Wkf . . . Gesetzt auf 38 Rt und 2 Rt Geschenk. (37)

1696: Foeke Peken zeigte an, daß kein Wkf von dem Platz des Hayungk Aytken zu Groß-Holum fällig wäre, da dieser noch am Leben sei. Er hat den Herd Anno 1693 von seinem Vater, einem Bruder von Foeke Peken, erhalten. Da Hayungk Aytken ein gebrechlicher und ungesunder Mensch sei, so würde er den Herd gern annehmen, auch wolle er seinen Neffen dann unterhalten. (37)

21.05.1696: Schyanke Aeylß, Johan von Esweh, Ibe Haeyken, Foltje Tiarcks und Meint Onken bescheinigen, daß Aytke Peeken Sohn, namens Hajungk Aytken, noch lebt, und daß er seinem Oheim und gewesenem Vormund Foeke Peeken seinen Platz übertragen hat. Dieser soll auch die vorhandenen Schulden bezahlen. (37)

1696: Foke Peeken erklärte, daß seines Bruders Sohn ihm sein Land, 60 1/2 Dt, übertragen hätte. Zuletzt vwk Anno 1693. Jetzt 38 Rt Wkf und Geschenk für Ih.Dl. à parte. (37)

05.09.1702: Peeke Ayken oder Foeke Peeken Land, 60 1/2 Dt, wurde zuletzt vwk Anno 1696. Foeke Peeken ist gestorben. Dessen Sohn Halle Foeken erhält den Wkf für 60 Rt und 4 Rt Geschenk. (35)

21.03.1735: +Halle Focken. Der Platz zu Groß-Holum, 60 1/2 Dt, wird gesetzt auf dessen Sohn Focke Hallen. (35, 64)

04.06.1737: +Foecke Hallen. Den Platz, 60 1/2 Dt, erhält dessen älteste Schwester Amcke Hallen. (35)

12.11.1739: Ambcke Hallen Platz, 60 1/2 Dt, wurde verkauft an Jürgen Bruns, aus Jeverland bürtig, Schwager des Gerd Martens. (35, 63)

03.05.1763: +Jürgen Bruns. Platz, 60 1/2 Dt. Der Sohn Halle Focken Jürgens aus dem Jeverischen begehrt den Wkf. (63)

08.02.1773: Jürgen Hayen hat des Hallen Focken Jürgens Platz, 60 1/2 Dt, für 5500 Rt an sich gekauft. (63)

15.02.1786: +Jürgen Hayen. Der Platz, 60 1/2 Dt, wird gesetzt auf des Bruders Sohn Berend Otten Gercken als im Testament eingesetzter Erbe. (64)

Herd *33* (C33)

Herd zu Groß Holum, 84 1/2 Dt M

1556: Mamme Eden, 84 1/2 Dt Mh

1600: Mamme Eden, 84 1/2 Dt Mh

1622: Mamme Sybolß, 84 1/2 Dt M

1658: Friederich Mammen, Deichrichter, 84 1/2 Dt M

1670: Regemort Parcels SE 075, 076, 080, 081, 083, 088

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
075 45.45 Dt 10,10,00 9 Dt verwulfft landt
076 - Dt 37,00,03 item 2, 8, 13, 6, 1.5, 3 und 3 Dt aneinander belegen
080 27.99 Dt 27,00,21 noch 28.75 Dt in unterschiedtlichen hammen etc.
081 4.34 Dt 2,07,15 2.75 Dt mit Tatteke Garmers mandielich
081 - Dt 2,00,09 Tatteke Garmers/ noch 2.25 Dt verwulfft landt
(Regemort splits SE 081 between C33 and C36 in the index, but shows it on the map as a single parcel)
083 2.09 1,09,28 1.25 Dt an den wegh
088 0.60 0,10,11 0.5 Dt an Syamke Ayels und Alrich Schwitters
Total 78.13 Dt 77,36,78 = 79,06,18
Regemort lists parcel ownership as Frerck Mammen except when noted otherwise.

Herd *34* (C34)

Herd am Seriemer Deichstrich, 43 Dt/34 5/8 Dt M

1565: “Am frigdage, den ein und zwanzigsten tag februarii ao funfzich sechs, hait von dem wolgepornen meinem gnedigen heren Ulfert Heicken zwanzich neun dimpt vorweinkauft und soll geben einhundert zwantzich thaler. Hir uf hat mein gnediger her alsbalte in der legge pforten empfangen sechsig thaler. Ehr soll auch ein jaer dienst frieg sein.” (1)

1570: Ulfert Haiken. [Verloren] 2 koye; syn Hollander verloren 5 perde 17 koye, 4 enters, 3 swine; beholden 1 enter stitze. (Seite 45)

1571: Ulfert Haicken, 37 Dt Grodenland

1600: Ulvert Haiken, 43 Dt Mh, itzt Haike Aiben, ist Fendrich [Fähnrich]

1617: Hayke Ayben, 36 Dt

1632: Haicke Eyben, 36 Dt M

1658: Boyngh Hayken, 36 Dt M

1670: Regemort Parcels SE 099, 120

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
099 1.25 Dt 1,06,24 3 Dt in Frerich Gerdes landt belegen
120 29.39 Dt 33,04,02 noch 36 Dt in sechs hammen mit die haußstette aneinander belegen
Total 30.64 Dt 34,10,26 = 34,10,26
Regemort lists parcel ownership as Boynck Haicken except when noted otherwise.

Herd *34a* (C34a)

Herd zu Addenhausen, 80 Dt M
[s. Balthasar Arend, Landesbeschreibung vom Harlingerland, Seite 122]

1556: Aeibe Heicken, 19 Dt Me, 78 Dt Mh [total = 97 Dt]

1600: Eibe Heicken, 44 Dt Me, 40 Dt Mh [total = 84 Dt]

1617: Hayke Ayben, 84 Dt M

1670: Regemort Parcels SE 042, 093, 104, 105

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
042 18.33 Dt 18,03,24 14.5 Dt in fünf stücken aneinander etc.
093 23.66 Dt 24,14,21 24 Dt in vier stücken aneinander belegen
104 38.44 Dt 37,12,17 item 33 Dt in fünf stücken aneinander etc.
105 - Dt 0,15,19 1 Dt an Foltye Ayels und den mohlenwegh
Total 80.43 Dt 79,44,81 = 81,14,21
Regemort lists parcel ownership as “Haicke Ennen erben adelich etc.” except when noted otherwise.

Herd *35* (C35)

Herd zu Groß-Holum, 81 1/4 Dt M

1556: Ommeke Heren, 80 Dt 3 C2 Mh

1600: Alrich Switters, 80 1/2 Dt Mh

1632: Alrich Schwitters, 80 1/2 Dt M

1658: Schwittert Alricheß, 81 1/2 Dt M

1670: Regemort Parcels SE 059, 067, 078, 084, 087

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
059 3.175 Dt 3,04,01 erstlich 3 Dt
067 35.79 Dt 34,13,12 40 Dt in vier hammen aneinander etc.
078 19.07 Dt 20,12,19 noch 25 Dt aneinander belegen
084 10.29 Dt 9,06,21 9.5 Dt aneinander belegen
087 2.88 Dt 3,00,25 noch 2.5 Dt
Total 71.21 Dt 69,35,78 = 71,05,18
Regemort lists parcel ownership as Alrich Schwitters except when noted otherwise.

1570: Swittert. Beholden all sine behste, sunder verloren 1 swin. (Seite 45)

29.11.1572: +Schwittert zu Holum. Der Sohn Alrich soll für 80 1/2 Dt zum Wkf geben 240 Tl. (2)

17.02.1615: +Alrich Schwitters. 80 1/2 Dt. Herrenland. Zuletzt 1572 vwk für 240 Rt. Der Sohn Schwittert gibt jetzt 300 Rt und 4 Rt Geschenk. (15)

04.05.1637 Schwittert Alrichs ist vor etlichen Wochen gestorben. 80 1/2 Dt, Heuer 23 1/2 Gfl. 7 Kinder. Die Vormünder, als Higge Minnitz und Haye Brehmer, begehren, daß der Herd auf den ältesten Sohn Alrich vwk werde. Viele Schulden. 100 Rt Wkf, 2 Rt Vg., Archig. 2 Rt. (29)

04.05.1637: Schwitert Alrichs. Der Herren Beamten Zeugnis nach leben die 7 “unerwachsenen” Kinder in großer Armut. (Sonst wie vor.) (31)

1572 1615 1637: Alrich Schwiters, 80 1/2 Dt. 1572 vwk für 240 Rt. 1615 vwk auf seinen Sohn Schwittert für 300 Rt. 1637 auf den ältesten Sohn Alrich Schwitters, den Pflegesohn von Higge Meinentz, vwk für 100 Rt. (34)

20.12.1642: Alrich Schwitters hat bezahlt 100 Rt und am 14.1.1643 noch 2 Rt. (32)

1643: Higge Minnitz bezahlt 20 Rt wegen Schwittert Alrichs Kindern. (30)

1650: Alrich Schwitters Platz, 80 1/2 Dt, wurde Anno 1645 vwk für 100 Rt. (35)

30.10.1678: Wegen Alrich Schwitters Land, 81 1/2 Dt, erschien die Witwe. Sie hätte 8 kleine Kinder. Das Land wäre meist in der Kreditoren Hände. Sie bat um den Wkf für ihren Sohn Schwittert Alrichs und bot auf dessen Leben 40 Rt. Wird gelassen zu 50 Rt und 4 Rt Vg. Soll geben 80 Rt. (56)

17.11.1728: +Schwittert Ahlrichs. Der Platz zu Groß-Holum, 81 1/4 Dt, ist nach dessen Tod gesetzt auf Leben und Namen des ältesten Kreditors Sjambke Ayls Sohn (gemeint wohl: Kreditors . . . ältester Sohn) Stilf Willems Schjamken als Kreditor. (35, 64)

11.07.1760: +Willm Stilfs Siamcken. Platz, 81 1/4 Dt. Den Wkf erhält die Witwe auf ihren ältesten Sohn Siamcke Ayls Willms. (61, 33)

21.10.1779: +Siamcke Ayls Willms. Den Platz, 81 1/4 Dt, erhält die Witwe Folste Siamcken. (64)

Herd *36* (C36)

Herd zu Groß Holum, 69 1/2 Dt Dt M

1556: Garmer Tatken, 53 1/2 Dt Mh

1600: Garmer Tatken, 53 1/2 Dt Mh noch 16 Dt

1617: Tatke Garmers, 69 1/2 Dt M

1632: Tatke Garmers, 69 1/2 Dt M

1658: Garmer Tatken, 69 1/2 Dt M

1670: Regemort Parcels SE 064, 066, 074, 079, 081

Parcel Sizes
Parcel Calculated Regemort Notes
064 46.29 Dt 46,03,09 41 Dt in unterschiedliche hammen aneinander belegen
066 5.28 Dt 5,00,15 ein stück von diematen
074 14.15 Dt 17,08,27 item die 16 Dt
079 6.07 Dt 5,05,09 5 Dt verwulfft landt
081 4.34 Dt 2,07,15 Frerck Mamen/ 2.75 Dt mit Tatteke Garmers mandielich
081 - Dt 2,00,09 noch 2.25 Dt verwulfft landt
(Regemort splits SE 081 between C33 and C36 in the index, but shows it on the map as a single parcel)
Total 73.79 Dt 75,16,69 = 76,02,09
Regemort lists parcel ownership as Tatteke Garmers except when noted otherwise.

Herd *37* (C37)

6 Dt Land

23 Feb 1556: “Am sontage, den drie und zwanzigsten februarii ao [15]56, hait von dem wolgepornen meinem gn.h. Oicke Tiarck[s] 6 dimpt landes uf der grode, wellich Lauetetz gebraucht, verweinkauft [und] soll geben zwolf thaler. Hir uf hat mein gnediger her alsbalte selbst empfangen 6 thaler. Noch hat mein gn.h. von Wessel, dem vogede, am sontage Oculi [8 Marz] an diessen weinkauf empfangen 6 thal[er].” (1)

Herd *38* (C38)

Herd, 65 1/2 Dt M

1556: Remmer Tiarcks 2 1/2 Dt Me, 6(?) Dt Mh

24 March 1556: “Am dinxstage nach dem sontage Judica anno [15]56 [24 Marz] hat von dem wolgepornen meinem gnedigen heren Remmer Tiarcks das lanth, dar Hermann Bremmermann uf gewonet, vorweinkauft und soll geben zwehundert thaler. Hir uf hat mein gnediger her alsbalte in der legge pforten selbst empfangen ein hundert thaler.” (1)

1570: Remmer Tiarcks. Verloren 2 twenters, 10 enters, 8 schape, 7 swine; beholden 7 koye, 2 twenters, 12 perde, 6 schape, 2 swine. (Seite 45)

1571: Remmer Tyarcks 31 Dt Grodenland
[this survey was for Grodenland only; the number is not meant to represent the total size of the farm]

1600: Remmer Tiarkes 2 Dt Me, 63 1/2 Dt Mh

Entire farm apparently vanishes after that, presumably abandoned outside of the new dike.

Herd *39* (C39)

15 Dt Grodenland

31 March 1573: Haicke Ludditz Sohn Karsten Haicken soll für 15 Dt Grodenland zur Vg. geben 5 Tl und für 1 Dt jährlich zur Heuer 1 Gfl. (2)

4 April 1576 (see also Herd C40 for this date): +Haicke Ludditz. Er gebrauchte auf dem neuen Groden 15 Dt. Hinterlassen ein Kind von 10 Jahren. Dasselbe hat zur Vg. zugesagt 10 Tl. Weil das Kind Friderich Heicken seiner Jugend halber zu dem Lande noch unbequem, soll Ulfert Remmers das Land 12 Jahre lang gebrauchen, das Kind aufziehen und nach Umgang der 12 Jahre das Land ohne Schulden zugunsten des Kindes abräumen. (2)

19 December 1578: Ulfert Remmers bezahlt die 10 Tl.

Entire farm apparently vanishes after that, presumably abandoned outside of the new dike.

Herd *40* (C40)

Herd, 50 1/2 Dt M

1570 Hayo Focken. Verloren 1 twenter, 6 enters, 1 pert, 3 schape, 3 swine; beholden 11 koye, 3 twenters, 3 enters, 2 perde, 6 schape; und ist sin frouwe erdrenckt. (Seite 45)

1571: Focke Haien, 25 Dt Grodenland
[this survey was for Grodenland only; the number is not meant to represent the total size of the farm]

4 April 1576 (see also Herd C39 for this date): +Haio Focken. Das Land ist durch den Deich ganz verdorben. Für 25 Dt Grodenland gab er 8 Gfl. Er ist verarmt, so daß für seine Kinder nichts übriggeblieben ist und sein Sohn Foke Haien keinen Wkf bezahlen kann. Darum ist abgehandelt, daß Foke jährlich zur Heuer 25 Gfl geben soll und dem Herrn zur Vg. 10 Tl. Diese 10 Tl hat der Landrichter empfangen. (2)

1600 Focke Hayen, 150 Rt Wkf. (5)

Entire farm apparently vanishes after that, presumably abandoned outside of the new dike.

Herd *41* (C41)

offenbar ein Herd

cf. C13, A13: Tade Remmer Koncken (1588)

1588 1589 Tade Remmer Koncken, 140 Tl

[Kay Blaas made the wise observation that what Mammen & Heyken called C41 is a clear match for Werdum Herd *A13*. Property ownership is related to that of Seriem Herd *C13*, which is almost exactly due north of *A13*.]

Herd *44* (C44) [called D5 in Regemort list]

Herd bei Altharlingersiel, 30 Dt Grodenland, noch 20 1/2 Dt Erbpachtland

See also Herd *C5*, which shares ownership approx. 1658-1671.

1571: Focke Siboltz, 30 Dt Grodenland

1600: Sibelt Focken, 30 Dt Grodenland, itzt Foltie Remmers

1632: Folty Remmers, 20 Dt M und noch 10 Dt

1658: Foltie Remmers, 30 Dt Grodenland

1670: Regemort Parcel 130

Herd *46* (C46)

Warfstelle bei Klein-Holum, 3 1/2 Dt Land

15 September 1619
(den Heiligen und Armen zu Esens gehörig; wurde zuvor niemals vwk.)

1621 Folckert Higgen bei Lütke Holum hat einen Warf mit viertehalb Dt, der Kirche und den Armen zu Esens zuständig

Herd *48* (C48)

Krug zu Seriem

19 December 1637: Johan Jürgens, Krüger in Seriem, hat “sich präsenteirt, wenn ihm hinfüro, gleich er vor diesem erhalten, das zapfen allein vergönnet werden möge, er alsdann über das jährliche krügerschwein” [hinaus] . . . wie andere Krüger Wkf geben will. 10 Rt Wkf und 1 Rt Vg. Cons. 1 Rt. (29)

See also Herd *C1*, above.

usw.

Notes

Notes

Pix

Pix go here.

Sources

Sources go here.

Last Modified: Saturday, August 2, 2014

Back to Weinkaufsprotokolle Table of Contents

Send E-mail about this site

Back to MrJumbo's genealogy home page